Hier entsteht unsere neue Webseite.

Hinweis zu einer Fördermaßnahme: Konzept zum Einsatz eines Werkstudierenden zum Thema "VA-Systemoptimierung mittels KI (Künstliche Intelligenz)-System" - Förderung durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg - zur detaillierten Beschreibung


Industrieautomation von der Einzelplanung bis zur Komplettlösung

Seit 1990 engagiert sich die EWG automation auf dem Gebiet der Elektrotechnischen Dienstleistung mit folgenden Schwerpunkten:
- Programmierung industrieller Prozessleittechnik
- Einsatz Steuerungs- und Visualisierungstechnik im Einzel- u. Netzverband
- Anpassung industrieller Problemlösungen der MSR-Technik
- Planung und Ausführung von Automatisierungsanlagen
- Softwareentwicklung industrieller und PC-basierter Anwendungen
- Wartung von Industrieanlagen

Prozessleittechnik

Planung, Errichtung, Programmierung und Optimierung von industriellen Prozessleitsystemen (Siemens-PCS7, ABB-Freelance, usw.)

Steuerungstechnik

• Planung, Errichtung, Programmierung und Optimierung von technologischen Anlagen mit speicherprogrammierbaren
steuerungen (Siemens S5/S7, OMRON, ABB, Phoenix Contact usw.)
• Planung, Errichtung, Programmierung und Optimierung von technologischen Anlagen mit PC-basierten industriellen Steuerungen (ProConOS-Svsteme, CoDeSys-Systeme)

Sondersoftwareentwicklung

• Datenbanken-, Web-Anwendungen
• plattformübergreifende Applikationen
• Hochsprachenprogrammierung (C++, Delphi, Java, usw.)


Detaillierte Beschreibung der Förderungsmaßnahme

Konzept zum Einsatz eines Werkstudierenden zum Thema "VA-Systemoptimierung mittels KI (Künstliche Intelligenz)-System"

Förderung durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) - ESF-Website des MASGF

Das Ziel der studentischen Arbeit ist die Optimierung der Anstellbewegungen (Verbesserung der 3-dimensionalen Lagebeziehungen) einer vorhandenen Verladeautomatik (VA) an einem Tagebaugroßgerät mittels KI-System.

Dabei werden die bisher eingesetzten Mechanismen zur Positionierung des VA-Systems durch das KI-System untersucht und hinsichtlich einer möglichen Optimierung bewertet. Die Grundlage der Untersuchungen ist der vorliegende Datenbestand des Automatiksystems. Diese sollten für die Definition der Beschreibungsalgorithmen nutzbar sein bzw. werden nutzbar transformiert.

Als Ergebnis der KI-Betrachtung werden Optimierungsmechanismen für den zukünftigen Betrieb von Verladeautomatiksystemen definiert und in Abstimmung mit dem Endkunden implementiert. Die ausgeschriebene Maßnahme ist unter Beachtung der Förderung der Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung für Teilnehmende jeglicher Herkunft, Religion oder Weltanschauung bzw. sexuellen Identität geeignet.

Die zweckgebundene Zuwendung wird gewährt auf der Grundlage der Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie über die Gewährung von Zuschüssen an kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg zur Beschäftigung von Werkstudierenden und Innovationsassistentinnen bzw. Innovationsassistenten „Brandenburger Innovationsfachkräfte (BIF 2019)“ und §§ 23 und 44 der Landeshaushaltsordnung des Landes Brandenburg sowie der dazugehörigen Verwaltungsvorschriften.

Diese Förderung wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert.